Trat er wegen des Todes von MMA-Kumpel zurück?

Die MMA-Welt ist geschockt vom Rücktritt Conor McGregors. Über die Gründe schweigt der Ire bislang. Insider vermuten, dass der Tod von Joao Carvalho ausschlaggebend war.

Die MMA-Welt ist geschockt vom ausschlaggebend war.

McGregor pflegte mit dem Portugiesen eine enge Freundschaft. Der UFC-Superstar saß auch vor knapp zwei Wochen im Publikum als Carvalho im Octagon eine folgenschwere Niederlage kassierte. Er verstarb an den erlittenen Kopfverletzungen.

"Einen jungen Mann zu sehen, der tut was er liebt, für ein besseres Leben kämpft und dem dann alles weggenommen wird, das ist herzzerreißend", schrieb McGregor nach dem Tod seines Freundes in den sozialen Netzwerken. Insider erklärten, dass McGregor mit dem tragischen Verlust seines Weggefährten hart zu kämpfen hat. An eine geordnete Vorbereitung auf seinen Rückkampf bei UFC 200 gegen Nate Diaz war somit nicht zu denken.

Über die genauen Gründe wird McGregor hoffentlich bald selbst Auskunft geben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen