Traum geplatzt! Nishikori serviert Thiem in Wien ab

Endstation für Dominic Thiem bei seinem Heimturnier in Wien. Österreichs Nummer eins schied nach einer Zwei-Satz-Niederlage gegen Kei Nishikori aus.

Der Traum vom Titel beim Heimturnier ist geplatzt! Dominic Thiem musste sich im Viertelfinale des ATP-500-Turniers in der Wiener Stadthalle dem groß aufspielenden Japaner Kei Nishikori in gerade einmal 68 Minuten mit 3:6 und 1:6 geschlagen geben. Der Weltranglisten-Achte aus Lichtenwörth muss damit weiter auf einen Turniersieg in Österreich warten. Im Halbfinale trifft der Japaner auf den Kasachen Michail Kukuschkin.

Fehlstart in Satz eins

Vor 9.200 Zuschauern in der ausverkauften Wiener Stadthalle entwickelte sich der erste Satz zu einer echten Berg- und Talfahrt. Thiem erwischte einen Katastrophenstart. Der groß aufspielende Nishikori zog mit Doppelbreak auf 5:0 davon.

Doch plötzlich bekam der Japaner die Zitterhand, Österreichs Nummer eins kam auf 3:5 heran, hatte mit 0:40 bei Aufschlag Nishikori drei Chancen zum zweiten Break, ließ diese aber ungenützt. So holte sich der Weltranglisten-Elften den ersten Satz mit 6:3.

Nishikori bärenstark

Auch den Auftakt in den zweiten Satz verschlief der Österreicher komplett. Der topgesetzte Lichtenwörther agierte zu fehleranfällig, sein Gegenüber dominierte und zog mit zwei Breaks auf 4:0 davon, holte sich mit dem finften Break den zweiten Durchgang mit 6:1. Der Japaner steht bei seinem ersten Antreten in Wien im Semifinale.

Dort bekommt es Nishikori nun mit dem kasachischen Qualifikanten Michail Kukuschkin zu tun, der den Ungarn Marton Fucsovics in 3:18 Stunden mit 4:6, 7:6 (2) und 7:6 (4) niederrang.

(Heute Sport)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsTennis

ThemaWeiterlesen