Trotz 1:4! Rapid verteidigt die Taktik gegen Salzburg

Wählen Sie Ihren grün-weißen Liebling im großen Duell!
Wählen Sie Ihren grün-weißen Liebling im großen Duell!
zum Duell
Keine Chance für Rapid! Im Heimspiel gegen Salzburg gingen die Hütteldorfer mit 1:4 unter. Lag es an der Taktik? Coach Goran Djuricin sieht das anders.
Platz zwei ist endgültig außer Reichweite, seit zwölf Pflichtspielen wartet Rapid auf einen Sieg gegen Salzburg. Das 1:4 bedeutet gleichzeitig die höchste Heimniederlage im Allianz Stadion. Ganz klar, gegen den Meister gab es für die Hütteldorfer nichts zu holen. Was sind die Gründe für die herbe Niederlage? War es die Umstellung auf einer Dreier- bzw. Fünferkette?

Keine System-Kritik



"Meiner Meinung nach hat das nichts mit dem System zu tun", meint Rapid-Coach Goran Djuricin. "Wenn wir zu weit aufrücken und zu zweit hinten stehen, haben sie es noch leichter. Wir sind zu dritt gestanden. Ich glaube viele Leute verwechseln Bananen mit Äpfeln." Kapitän Stefan Schwab ergänzt: "Wir haben in dieser Saison keine Partie gegen Salzburg gewonnen, haben uns etwas anderes einfallen lassen, das kann auch aufgehen. Von dem her gibt es keinen Vorwurf."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Elfer verwehrt



Ausschlaggebend für die hohe Niederlage war laut Djuricin auch ein nicht gegebener Elfmeter nach einem Foul an Thomas Murg: "Wer sieht das nicht, dass das ein Elfmeter ist. Klarer geht es gar nicht. Da hätte das Stadion gebebt. Es wäre 3:2 gestanden und wir hätten, glaube ich, noch sieben, acht Minuten gehabt. Da wäre alles möglich gewesen."

Fernduell mit LASK



Auf jeden Fall muss Rapid Platz zwei abhaken. "Wir konzentrieren uns auf den dritten Platz, von dem ich schon seit Längerem rede", meint Djuricin. Der Vorsprung auf den LASK beträgt nur einen Zähler, zwei Runden sind noch zu spielen. Kommenden Sonntag steigt das Heimspiel gegen Altach, zum Abschluss wartet das Gastspiel bei Wolfsberg am 27. Mai.

Leidenschaft gefragt



Mit der Rückkehr zu den alten Fußball-Tugenden soll auch das Fernduell an den LASK zu Gunsten der Grün-Weißen ausfallen, findet Thomas Murg: "Taktik spielt keine Rolle, wenn wir keine Leidenschaft an den Tag legen, wenn wir nicht laufen und nicht jeder für den anderen da ist am Platz. Dann ist das scheiße. Das müssen wir abrufen, das hat überhaupt nichts mit Taktik zu tun." (heute.at)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid WienGoran Djuricin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen