Trotzdem geht Mourinho auf seine Flaschen los

Manchester United siegte in der Champions League glücklich dank eines späten Siegestores. Trainer Jose Mourinho sorgte mit dem Jubel für Lacher.

Das Theater der Träume, wie das Old Trafford genannt wird, verursacht bei den Fans von Manchester United derzeit schlaflose Nächte. Auch am Dienstagabend wurden die Besucher von ihren Red Devils nicht gerade mit Zauber-Fußball verwöhnt.

Das Champions-League-Duell mit YB Bern hatte nur wenige Highlights zu bieten. Die nächste Heim-Blamage, ein torloses Remis, schien sich abzuzeichnen. Als sich viele Zuschauer schon in Richtung Ausgänge aufgemacht hatten, gab es plötzlich doch noch Grund zum Jubeln.

Marouane Fellaini traf mit der ungewohnten Kurzhaarfrisur in Minute 91 zum 1:0 und löste damit das Achtelfinal-Ticket für Manchester.

Auch für seinen Star-Trainer Jose Mourinho war der Treffer eine Erlösung. Er steht unter dem Dauerfeuer der britischen Presse und kritischen United-Anhänger. Seine Anspannung entlud sich in folgender, schrägen Szene:

Der Portugiese schnappte sich die Wasserflaschen seiner Spieler und schleuderte sie mit voller Wucht auf den Rasen. Dann gab es einen Tritt gegen die Flaschen. Schließlich zeigte Mourinho seine liebevolle Seite doch noch, herzte seinen Lieblings-Joker Fellaini.

(SeK)

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen