Trump ätzt gegen NBA-Superstar James

US-Präsident Donald Trump schlägt nach der Kritik von NBA-Superstar LeBron James verbal zurück und zweifelt am Intellekt des Basketballers.

Donald Trump und NBA-Star LeBron James spielen sich verbale Basketbälle unter der Gürtellinie hin und her. Nachdem "King James" den US-Präsidenten kritisiert hatte, schlägt dieser nun zurück. Natürlich via Twitter.

Zu Wochenbeginn hatte der 33-Jährige dem US-Präsidenten vorgeworfen, den Rassismus in den USA zu fördern. "In den vergangenen Monaten habe ich festgestellt, dass er den Sport dazu benutzt, um uns zu spalten. Sie lassen dich immer wissen, dass du nur der Schwarze bist, egal, wer du bist", kritisierte James.

Bei der Eröffnung einer Lerneinrichtung für Volksschüler, die durch seine Stiftung finanziert wird, erklärte der NBA-Star weiter: "Ich denke, der Rassismus war immer da. Aber ich glaube, dass dieser Präsident dafür gesorgt hat, dass sich niemand darum kümmert. Die Leute sagen es dir einfach ins Gesicht. Da kann ich mich nicht einfach zurücklehnen und schweigen."

Das ließ Trump nicht auf sich sitzen und konterte via Twitter. "LeBron James wurde gerade vom dümmsten TV-Mann inverviewt, Don Lemon (CNN-Moderator, Anm.). Er hat ihn klug aussehen lassen, was gar nicht so einfach ist." (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsBasketballNBALeBron James

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen