Türkei nach Schikane am Flughafen verärgert

Das türkische Nationalteam musste bei der Island-Einreise stundenlang warten. Ein Unbekannter sorgte zudem mit einer Reinigungsbürste für Empörung.

Bei der Einreisekontrolle der türkischen Nationalmannschaft kam es am Sonntagabend am Flughafen von Keflavik zum Eklat. Das Team musste zwei Stunden bei der Passkontrolle warten und sei strengen Sicherheitskontrollen unterzogen worden, wie die Nachrichtenagentur Anadolu berichtet.

Spieler aus dem Team von Trainer Senol Günes schrieben in den sozialen Medien, dass ihr Gepäck penibel durchsucht wurde. Ein Unbekannter hat sogar dem Kapitän Emre Belözoglu statt einem Mikrofon eine Reinigungsbürste vor die Nase gehalten (siehe Video oben).

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu bezeichnete die Vorfälle auf Twitter als "inakzeptabel". Fahrettin Altun, der Kommunikationsdirektor des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, protestierte ebenfalls: "Ich verurteile die Behörden und Beamten, die für das, was passiert ist, verantwortlich waren."

Die Flughafen-Betreiberfirma Isavia wies die Vorwürfe zurück und erklärte, dass alle Passagiere aufgrund internationaler Regeln einer Sicherheitsprüfung unterzogen wurden. Der Vorgang hätte 80 Minuten gedauert.

Das Qualifikationsspiel in der Gruppe H findet am Dienstagabend statt. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen