TV-Beben im Fußball: Was heißt das für Österreich?

Am Donnerstag sorgte die Vergabe der TV-Rechte für die Champions League in Deutschland für Furore. Doch was heißt die UEFA-Entscheidung für Österreich?

Die Meldung sorgte am Donnerstag für Staunen bei unseren Nachbarn: Pay-TV-Sender Sky verliert ab der Saison 2021/22 die Übertragungsrechte an der Fußball-"Königsklasse". Stattdessen erhielt der Streaming-Dienst DAZN bis 2024 den Zuschlag.

Gemeinsam mit Amazon Prime, das ein Topspiel am Dienstag zeigt. Das ZDF bekommt die Rechte für die Finals. Außerdem ist eine Highlight-Sendung am Mittwoch im Gespräch. Klar ist damit aber: Wer über Kabel oder Satellit schaut, blickt ins Schwarze.

Sky in Österreich am Ball?

Doch in Österreich könnte alles anders sein. Denn das Bieterverfahren für den heimischen Markt endete bereits – wie in Deutschland – am 3. Dezember. Doch die UEFA hat noch keine Entscheidung getroffen. Heißt: auch Sky ist noch im Rennen, wie eine "Heute"-Nachfrage bei Sky Sport Austria ergab.

Gut möglich also, dass die Pay-TV-Rechte in Österreich, anders als in Deutschland, bei Sky bleiben.

Kampf um Free-TV

Noch härter geht es im Kampf um die österreichischen Free-TV-Rechte zu. "Alle Bewerben sich", hatte ORF-Sport-Chef Hans-Peter Trost bei Peter Linden erzählt. Neben dem öffentlich-rechtlichen Sender sind auch Puls 4 und Servus TV im Rennen. Der Salzburger Sender soll die besten Karten haben.

Doch wann die UEFA eine Entscheidung trifft, ist noch völlig offen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballChampions League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen