UEFA bestraft Legia Warschau mit Geisterspiel

Nach den Ausschreitungen beim Champions League Spiel Legia Warschau gegen Borussia Dortmund zieht die UEFA Konsequenzen. Die Warschauer müssen gegen Real Madrid ein Geisterpsiel bestreiten - inklusive Geldstrafe.

Nach den zieht die UEFA Konsequenzen. Die Warschauer müssen gegen Real Madrid ein Geisterpsiel bestreiten - inklusive Geldstrafe.

Am 2. November muss der polnische Meister ohne Fans in einem leeren Stadion gegen Ronaldo und Co. auflaufen. Legia teilte dies am Donnerstag mit und kündigte zugleich eine Berufung gegen die Entscheidung der UEFA-Kommission an. Außerdem muss der Verein eine Geldstrafe in der Höhe von 80.000 Euro bezahlen. 

 

Legia hooligans vs. security during game with BvB 14.09.2016
— HooligansTV (@HooligansTV1)

Vor knapp zwei Wochen kam es bei der 0:6 Niederlage gegen Dortmund zu Schlägereien im Stadion. Die Warschauer Fans wollten den gegnerischen Sektor stürmen, auch antisemitische Gesänge waren zu hören. Die UEFA warf Legia außerdem unzureichende Organisation, Werfen von Gegenständen und Abbrennen von Pyrotechnik vor. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen