UEFA ermittelt jetzt gegen ÖFB-Star Arnautovic

Marko Arnautovic mit der Schimpftirade nach dem Torjubel.
Marko Arnautovic mit der Schimpftirade nach dem Torjubel.Picturedesk
ÖFB-Star Marko Arnautovic droht Ärger von der UEFA. Der Fußballverband ermittelt gegen den 32-Jährigen.

Der ausufernde Torjubel beim 3:1gegen Nordmazedonien hat wohl doch ein Nachspiel für Arnautovic. Die UEFA hat einen Ethik- und Disziplinar-Ermittler eingesetzt, der nun eine Untersuchung durchführen wird.

 UEFA-Ermittlung: Welche Strafe droht Arnautovic?

Arnautovic soll die Mutter von Ezgjan Alioski rassistisch beleidigt haben, Lippenleser überführten den Wiener. 

Der ÖFB-Star betonte mehrmals: "Ich bin kein Rassist und werde nie einer sein." Ob das der UEFA reicht, bleibt abzuwarten.

Dem 32-Jährigen könnte eine Geldstrafe oder sogar eine Sperre drohen. Nordmazedonien forderte aufgrund eines "nationalistischen Ausbruchs" von Arnautovic die "härteste Strafe."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:
Marko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen