Rapid trauert um den Gründervater der "Ultras"

Bild: GEPA-pictures.com
Wie Rapid bekannt gab, ist die grün-weiße Fan-Legende Rudolf "Koby" Koblowsky tot. Der "Ultras"-Mitbegründer entdeckte einst Rene Wagner.
Rapid trauert um ein Fan-Urgestein. Rudolf "Koby" Koblowsky, 1988 Gründungsmitglied der "Ultras", ist verstorben. Das teilten die Hütteldorfer am Sonntag auf ihrer Facebook-Seite mit.

Er galt unter den grün-weißen Anhängern als Legende, trat einst sogar Scout in Erscheinung. In den 1990er-Jahren soll Koblowsky bei einem Match-Besuch in Brünn Stürmer Rene Wagner entdeckt haben.

2017 musste sich der auch beim "Erzrivalen" Austria anerkannte Rapid-Verehrer einer schweren Operation unterziehen. Wegen einer Zuckererkrankung war eine Beinamputation nötig.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Buch "100 Jahre Rapid – Geschichte einer Legende" schilderte Koblowsky einige Episoden aus seinem Fan-Leben. Unter anderem erklärte er, warum er 1999 bei der Polizei für einen Anhänger der Favoritner gelogen hatte.

"Nach einem Eishockey-Match hab ich die Austrianer sehr beflegelt. Der Buchinger Robert, ein Bär, hat mir eine volliert. Bei der Polizeiverhandlung hab' ich gesagt, dass er mich nur am Rücken getroffen hat und ich durch ihn keine Verletzungen erlitten hätte. Der hat doch eh nur die Austrianer verteidigt. Er ist nicht verurteilt worden. Seither sind wir die besten Freunde. Auf der G'schicht ist die Ruhe in der Stadt aufgebaut."





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen