Umwelt-Demo legt Verkehr in Wien-Floridsdorf lahm

Diese Wiener demonstrierten gegen die Stadtentwicklung in Donaustadt
Diese Wiener demonstrierten gegen die Stadtentwicklung in DonaustadtLeserreporter
Am Donnerstag sorgten Öko-Demonstranten in Wien-Floridsdorf für zähen Verkehr. 

Am Donnerstag sorgte eine Demo für Stau im 21. und im 22. Wiener Gemeindebezirk. Eine Hand voll Wiener zog mit Plakaten über die normalerweise stark befahrene Straße, um für den Erhalt des Donaufelds einzutreten. Dahinter steckt nach Angaben eines Pressesprechers der Wiener Polizei der "Verein zum Schutz der Natur des Donaufelds".

Der Verein beklagt die zunehmenden Bauprojekte in der Umgebung und würde sich ein Umdenken bei der Stadtplanung wünschen. Auf ihrer Facebook-Seite kommentiert ein Wiener: "Naherholung ist wichtig und gehört zur Lebensqualität! Genau aus diesem Grund habe ich mich auch für den 22. Bezirk entschieden."

Die Wiener Polizei ließ nicht lange auf sich warten und ermöglichte den Öko-Rebellen eine sichere Reise auf den gegenüberliegenden Gehsteig. Insgesamt wird erwartet, dass die Demonstration relativ ereignislos vorübergehen soll, bis die Wiener ihre imaginäre Ziellinie am Kagraner Platz erreicht haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienFloridsdorfDonaustadtLeserreporterDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen