Unfall-Lenker vermisst – Spürhund Carlos eilt zur Hilfe

Der abgängige Mann konnte mithilfe des belgischen Schäfers Carlos in den frühen Morgenstunden gefunden werden. 
Der abgängige Mann konnte mithilfe des belgischen Schäfers Carlos in den frühen Morgenstunden gefunden werden. LPD Stmk, Martinelli
Ein 86-Jähriger crashte mit seinem Auto mehrmals in Bäume, bevor er den Unfallort verließ. Sein Auffinden hat der Verwirrte einem Hund zu verdanken. 

Ein Anrainer alarmierte in der Nacht auf Dienstag die Polizei. Ein ihm unbekanntes Auto fuhr auf seinem Feld in Kainbach bei Graz planlos durch die Gegend. Die alarmierte Streife der Polizeiinspektion Raab traf vor Ort ein Auto mit Totalschaden an. Dem Schaden zufolge dürfte der Lenker gegen mehrere Bäume geprallt sein. Vom Lenker fehlte jedoch jede Spur, sein Fahrzeug war versperrt.

Nachdem die Beamten ausgeforscht hatten, auf wen der Wagen zugelassen ist, suchten sie dessen Wohnadresse auf. Seine Ehefrau teilte der Polizei mit, dass ihr Mann bereits seit dem Vormittag nicht mehr erreichbar wäre – daraufhin wurden weitreichende Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die Polizei befürchtete aufgrund der Wetterlage (Schneefall und Minusgrade) und des Zustands des Autos Schlimmstes. 

Polizeihund kommt zur Rettung

Eine Streife der Diensthundeinspektion "Tasso Graz" bewährte sich bei der darauffolgenden Suche besonders: Zwei Stunden nach der ersten Alarmierung konnte der Abgängige durch einen Polizeidiensthundeführer und den belgischen Schäfer Carlos aufgespürt werden – ganz in der Nähe der Unfallstelle. 

Zwar wirkte er zeitlich und räumlich desorientiert, er war jedoch rein körperlich unversehrt. Er wurde von den Polizisten umgehend nach Hause gebracht. Sein beschädigtes Auto wird am Mittwoch abgeschleppt. Erhebungen zum Unfallgeschehen sind im Gange.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account ff Time| Akt:
PolizeieinsatzPolizeiHundFahrerfluchtFahndung

ThemaWeiterlesen