Unfassbar! Wimbledon-Match dauert bereits 10 Stunden!

Tennis-Wahnsinn in Wimbledon: John Isner (USA) und Nicolas Mahut (FRA) liefern sich in der ersten Runde des Grand-Slam-Turniers eine dreitägige Schlacht. Im fünften Satz steht es 59:59, die Partie dauert bereits über zehn Stunden! Heute soll die Entscheidung fallen.

Die Zahlen sprechen für sich. 98 Asse von Isner, 94 von Mahut, insgesamt 163 gespielte Games, 881 erzielte Punkte, knapp über zehn Stunden Matchdauer.

Allein der Entscheidungssatz dauert bereits 7:06 Stunden. Wegen Dunkelheit musste die Partie gestern zum bereits zweiten Mal abgebrochen werden. Denn das Match hat bereits am Dienstag begonnen. Beim Stand von 4:6 6:3 7:6 (9/7) 6:7 (3/7) schickte der Schiedsrichter die beiden Herren in die Kabine und vertagte die vermeintliche Entscheidung auf Mittwoch.

Spieler vergeben Matchbälle

Gestern entwickelte sich die Partie schließlich zu einem unfassbarer Krimi. Keiner der beiden Spieler konnte eine Entscheidung herbeiführen. Mahut vergab beim Stand von 32:33 einen Matchball, Isner scheiterte bei 58:59.

Schiedsrichter, Spieler und Technik am Ende

Deshalb geht die Partie heute in den dritten Tag. Mahut wollte eigentlich weiterspielen, doch sein Gegner konnte "den Ball nicht mehr sehen." Auch der Schiedsrichter war am Ende seiner Kräfte und verließ immer wieder seinen Stuhl, um sich die Beine zu vertreten. Selbst die Anzeigetafel streikte und gab beim Stand von 47:47 ihren Geist auf.

"Vergleichbares wird nie wieder passieren, niemals", ist sich Isner sicher. Altstar John McEnroe pflichtet ihm bei: "Das ist die größte Werbung, die es je für unseren Sport gegeben hat."

Das Rekordmatch wird heute um 16:30 Uhr fortgesetzt. Ob wir heute einen Sieger sehen?

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen