Ungeimpfter Nikolaus muss heuer Maske tragen

Beim Krampus seit jeher Usus, muss heuer auch der Niko maskiert sein.
Beim Krampus seit jeher Usus, muss heuer auch der Niko maskiert sein.JFK / EXPA / picturedesk.com
Frohe Botschaft: Trotz Lockdowns sind Nikolaus-Besuche heuer möglich. Auch für ihn gilt aber 3G. Ist er geimpft oder genesen, reicht der Bart.

Frohe Botschaft für Kinder und Familien: Nikolo-Besuche können heuer trotz des Lockdowns stattfinden. Laut Familien- und Kultusministerin Susanne Raab würden sie als unentgeltliche ehrenamtliche Tätigkeiten unter die Ausnahmeregeln für die im ganzen Land geltenden Ausgangsbeschränkungen fallen.

"Als zuständige Kultus-, aber auch als Familienministerin war es mir ein besonderes Anliegen, dass wir trotz der aktuell herausfordernden Corona-Lage für die Familien und Kinder im Land den Nikolaus-Besuch als besonders schöne Tradition in der Adventzeit wieder möglich machen können", so Raab dazu.

2G oder mit Maske und getestet

Ganz ohne Einschränkungen geht es dann aber der pandemischen Lage entsprechend doch nicht. Auch für den Nikolaus gilt 3G und eine FFP2-Maskenpflicht. Auf letztere kann er aber verzichten, wenn er geimpft oder genesen ist. "Einem sicheren Nikolausfest steht also auch heuer nichts mehr im Wege", freut sich die Ministerin.

Peter Schipka, Generalsekretär der Bischofskonferenz, betont die ungeschlagenen Beliebtheit des Heiligen. Das liege auch an der Vorbildfunktion für die christliche Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft. "Diese Haltungen sind gerade jetzt wichtig, damit es zu keinem Lockdown der Herzen angesichts der Corona-Pandemie kommt", so Schipka.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusSusanne Raab

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen