Unglücks-Pilot aus St. Moritz ist erfahrener Kunstfl...

Die Beinahe-Katastrophe mit dem PC-7-Showflieger-Team der Schweizer Luftwaffe bei der Ski-WM in St. Moritz gibt Rätsel auf. "Es sah alles ganz normal aus", sagt ein hoher Luftwaffenoffizier, der dabei war, zum "SonntagsBlick". "Ich kann mir nicht erklären, warum das Flugzeug das Kameraseil touchiert hat." Mittlerweile ist auch bekannt, wer das Flugzeug gesteuert hat.

Die Beinahe-Katastrophe mit dem PC-7-Showflieger-Team der Schweizer Luftwaffe bei der gibt Rätsel auf. "Es sah alles ganz normal aus", sagt ein hoher Luftwaffenoffizier, der dabei war, zum "SonntagsBlick". "Ich kann mir nicht erklären, warum das Flugzeug das Kameraseil touchiert hat." Mittlerweile ist auch bekannt, wer das Flugzeug gesteuert hat.

Beim Piloten handelte es sich laut der Zeitung um Alain B. (34), Rufname "Fondü" in den Fliegertruppen. Er ist Berufspilot bei der Luftwaffe und fliegt normalerweise einen F/A-18-Kampfjet in der Staffel 17. Mit rund 1700 Flugstunden auf dem Propellerflugzeug PC-7 ist der Familienvater aus Murten FR außerdem einer der erfahrenen Piloten im Kunstflugteam.
Die Militärjustiz klärt nun ab, wie und warum der Unfall passieren konnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen