Valentino Rossi erobert mit Sieg WM-Führung zurück

Valentino Rossi gewann am Sonntag den MotoGP-Lauf im britischen Silverstone vor Danilo Petrucci sowie Andrea Dovizioso und übernahm damit wieder die WM-Führung. Das Rennen war von vielen Stürzen geprägt, unter anderem erwischte es Marc Marquez.

Pünktlich in der Aufwärmrunde setzte der Regen über der Rennstrecke ein. Der Start musste deshalb abgebrochen und um rund eine halbe Stunde nach hinten verlegt werden, damit die Fahrer auf die Regen-Motorräder wechseln konnten. Im zweiten Versuch klappte es dann und Jorge Lorenzo erwischte einen Blitzstart. Der Yamaha-Reiter zog an Polesetter Marc Marquez vorbei und bestimmte in den ersten Runden das Regen.

Valentino Rossi und Marquez kamen mit der nassen Piste aber im Laufe des Rennens besser zurecht. 19 Runden vor dem Ende überholten beide Verfolger den Führenden. Im Anschluss entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen dem Altmeister und dem Jungstar. Leider ging dieses Duell nicht bis zur Zielflagge. Acht Runden vor dem Ende warf es Marquez nach einem Highsider von der Honda und das Rennen war für den Spanier vorbei.

Eine gemütliche Spazierfahrt ins Ziel wurde es für Rossi dennoch nicht. In der Schlussphase machte Danilo Petrucci, der bei einem MotoGP-Rennen bislang noch nie besser als Achter war, mächtig Druck. Der "Doctor" verteidigte aber die Führung bis ins Ziel und übernahm mit seinem vierten Saisonsieg wieder die WM-Führung von Lorenzo. Der kam als Vierter ins Ziel und liegt jetzt zwölf Punkte hinter seinem Yamaha-Teamkollegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen