Van Gerwen wirft Giftpfeile Richtung Sherrock

Michael van Gerwen über Darts-Sensation Fallon Sherrock
Michael van Gerwen über Darts-Sensation Fallon SherrockBild: picturedesk.com
In der Darts-Elite fliegen die Pfeile ganz schön tief. Michael van Gerwen, klare Nummer eins der Welt, legt sich mit WM-Sensation Fallon Sherrock an.
Rückblick: Die 25-jährige Britin hatte bei der Darts-WM im Londoner Alexandra Palace für Furore gesorgt, war bis in die dritte Runde gestürmt. Dabei hatte die gelernte Friseurin auch Österreichs Darts-Aushängeschild Mensur Suljovic rausgeworfen.

Für Van Gerwen ist der Hype um die erste Frau, die ein WM-Match gewinnen konnte, mehr als überzogen. "Ich will jetzt nicht böse klingen", startete der Niederländer vor dem Auftakt der Premier League bei Sport1, "aber sie hat auch nur zwei Spiele gewonnen."

Der 30-Jährige, der seinen fünften Premier-League-Titel in Serie jagt, ergänzte danach: "Natürlich war das etwas, das es bis jetzt noch nie gegeben hat. Da wird schnell eine große Sache daraus gemacht." Trotzdem ist "Mighty Mike" von den Qualitäten der 25-Jährigen überzeugt. "Ich weiß, dass sie gut Darts spielen kann, deshalb war es für mich keine Überraschung."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach ihren historischen Siegen. erhielt Sherrock eine Wildcard für die World Tour, wurde auch als Herausforderin für den zweiten Spieltag der Premier League of Darts eingeladen. Dort kommt es aber nicht zum Aufeinandertreffen zwischen Sherrock und Van Gerwen. Die 25-Jährige hat gegen Glen Durrant ihren dritten großen Sieg im Visier.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportDarts

CommentCreated with Sketch.Kommentieren