Vanek kehrt Nationalteam endgültig den Rücken zu

Thomas Vanek geht in der besten Eishockey-Liga der Welt für Detroit auf Torejagd. Mit dem Nationalteam hat er aber abgeschlossen und übt Kritik.
Mit 35 Jahren nähert sich Thomas Vanek dem Ende seiner erfolgreichen Eishockey-Karriere. Der Steirer wurde 2003 von den Buffalo Sabres an fünfter Stelle gedraftet und schlug voll ein.

Im Jänner 2019 absolvierte er sein 1000. Spiel in der NHL, der besten Eishockey-Liga der Welt, spielt aktuell für die Detroit Red Wings.

Der ehemalige Sportler des Jahres (2007) hat mit Österreich allerdings abgeschlossen. Das Nationalteam ist für ihn kein Thema mehr. Das stellte Vanek nun in einem Interview mit der "Krone" klar.

CommentCreated with Sketch.3 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vanek verfolge das Geschehen der heimischen Liga und des ÖEHV-Teams aus der Ferne, übt aber schwere Kritik an den Strukturen.

"Ich habe schon vor 10, 15 Jahren gesagt, was falsch läuft. Dass wir die Liga von oben verändern wollen, mit dieser Punkteregel und so weiter. Doch wenn Du etwas verändern willst, musst Du unten, sprich im Nachwuchs beginnen."

Es werde zu viel in Imports, zu wenig in den eigenen Nachwuchs investiert. Es fehle die Breite und im Jugendbereich das Geld.

"Wenn man die Schweiz ansieht, da kommen immer mehr Spieler in die NHL: Nico Hirscher war vor zwei Jahren der Nummer-1-Pick. Unglaublich, unvorstellbar. Das wäre für Österreich genauso möglich. Wenn man einen besseren Job im Nachwuchs machen würde."

Unter Teamchef Roger Bader sei das Nationalteam schon einmal auf dem richtigen Weg. Der Schweizer setze auf die Jugend, das gefällt Vanek. (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportWintersport

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren