Veith legt nach Platz 35 Pause im Weltcup ein

Bild: GEPA-pictures.com
Platz 35! Anna Veith verpasste bei ihrem Weltcup-Comeback den zweiten Durchgang. Nach einer Weltcup-Pause will sie mit neuen Erkenntnissen angreifen.
"Leider hat es nicht gereicht", sagte Veith nach ihrem unbelohnten Kurzauftritt beim Riesentorlauf in Killington. Bei ihrem bereits dritten Karriere-Comeback nach dem Kreuzbandriss im vergangenen Jänner fehlten ihr als 35. nur acht Hundertstel auf das Finale.

Aufregend sei das Comeback gewesen. "Es waren sehr viele Auf- und Abs in meiner Gefühlswelt. Das Rennen an sich lief dann leider nicht so gut."



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Veith verzichtet auf die Speed-Rennen in Lake Louise, sie flog nach dreieinhalb Wochen in den USA heim, legt nach nur einem Rennen in Übersee eine Weltcup-Pause ein.

Trotzdem ist sie froh, auf der anderen Seite der Welt dabei gewesen zu sein. "Auch nur bei Rennen dabei zu sein, muss man üben. Es war wichtig, diesen Schritt gemacht zu haben", ist Veith überzeugt. Ihr Fazit: "Mir fehlt leider noch das Timing. Und dieses Aha-Erlebnis, genau – so geht es." Nachsatz: "Es ist eine Frage der Geduld. Und es ist sehr anstrengend, diese Geduld aufzubringen."

Ihr Plan lautet nun: "Heimfliegen, weiterarbeiten und vorbereiten auf das nächste Rennen." Das ist entweder der Super-G in St. Moritz (14. Dezember) oder der Riesentorlauf in Courchevel (17. Dezember).



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mh TimeCreated with Sketch.| Akt:
USASportSki AlpinFis-WeltcupÖSVAnna Veith

CommentCreated with Sketch.Kommentieren