Veith zeigt ersten heftigen Crash seit dem Comeback

Vor einem Jahr riss sich ÖSV-Star Anna Veith das Kreuzband. Mit ihren Followern teilt sie zu diesem Anlass ihren schweren Weg zurück und veröffentlicht eine frische Schrecksekunde aus dem Training.
Manche Ski-Fans haben Anna Veith schon abgeschrieben. Es klingt absurd, aber selbst ein Olympiasieg, drei Weltmeistertitel und 15 Weltcupsiege bewahren sie nicht vor dieser Kurzlebigkeit des Spitzensports. Nach ihrem Comeback vom Kreuzbandriss verpasste sie im Riesenslalom heuer schon den zweiten Durchgang. Von den Podestplätzen ist sie weit entfernt.

In ihrer Instagram-Story erinnert sie am Sonntag an den Jahrestag ihrer neuerlichen, schweren Verletzung und zeigt alte Einträge vom steinigen Weg zurück. Sie teilt Bilder und Videos aus der Reha, vom Aufbau-Training und der Rückkehr auf den Schnee.

Das zeigt, wie sehr sich die Verletzung in ihr Hirn gebrannt haben muss. Das macht auch gleichzeitig verständlich, warum sie sich im Riesenslalom noch nicht jeden Kniewinkel zutraut, Abfahrten nicht in Frage kommen und sie sich im Super-G erst am Sonntag als Vorläuferin in der Zauchensee-Kombi herantastete.

Anna Veith - Krankenakte

2015: Riss des vorderen Kreuzbandes, des Innenbandes sowie der Patellasehne im rechten Knie. Sie fiel die gesamte Saison 2015/16 aus.

Februar 2017: In der Woche nach der Weltmeisterschaft gab sie das vorzeitige Ende der Saison bekannt. Als Grund nannte sie eine chronische Entzündung der Patellasehne im linken Knie, die einen operativen Eingriff erforderlich mache.

Ihr Comeback glückte: Dezember 2017 errang sie 1001 Tage nach ihrem letzten Sieg im Weltcup (Riesentorlauf beim Weltcupfinale in Meribel 2015) zum ersten Mal wieder einen Sieg. 2018 holte Olympia-Silber um eine Hundertstelsekunde hinter Siegerin Ester Ledecka im Super-G.

12. Januar 2019, der neuerliche Rückschlag: Kreuzbandriss im Training, ohne Sturz.
"Ich wäre eh bereit. Auch für mich persönlich, denn bisher war das gar nichts", klingt sie noch etwas ratlos. "Die Saison ist einerseits lang, vergeht aber gleichzeitig auch schnell. Ich muss jetzt bald liefern."

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Schwerer Trainingssturz



Eines gibt ihr Mut. Der abschließende Teil ihrer Story beschäftigt sich mit Trainingsbildern vom 3. Jänner. Veith teilt einen schweren Sturz im Riesenslalom-Training. Im Video verkantet sie und crasht bei hoher Geschwindigkeit. "Ich habe wohl mein rechtes Knie getestet", hält sie mit einem Augenzwinkern fest, dass alles heil geblieben ist.

Ihren Fans stockt bei solchen Szenen trotzdem der Atem. In der Info-Box werdet ihr erinnert, warum. Der Kreuzbandriss war nicht die erste, komplizierte Verletzung ihrer Laufbahn.

Oben seht ihr den Sturz in der Diashow zum Durchklicken.











ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportWintersportSki alpinÖSV

CommentCreated with Sketch.Kommentieren