Verdächtiger soll 15 Anschläge bei Fußball-EM geplan...

Laut französischen Medienberichten wurde ein Verdächtiger festgenommen, der Anschläge während der Fußball-EM in Frankreich geplant haben soll. Die Festnahme durch den ukrainischen Geheimdienst erfolgte bereits im Mai, wurde allerdings erst am Montag bekannt.

Laut französischen Medienberichten wurde ein Verdächtiger festgenommen, der Anschläge während der in Frankreich geplant haben soll. Die Festnahme durch den ukrainischen Geheimdienst erfolgte bereits im Mai, wurde allerdings erst am Montag bekannt.

Der französische Staatsbürger wurde in der Ukraine an der polnischen Grenze vom ukrainischen Geheimdienst SBU geschnappt. Bei sich hatte er zwei Raketenwerfer, fünf Kalaschnikow-Maschinengewehre und Munition, außerdem 125 Kilogramm TNT und 100 Zünder. Diese soll er in der Ukraine besorgt haben. Gefunden wurde das Waffenarsenal in einem kleinen Lieferwagen. Wert des Waffenarsenals: 250.000 Euro.

Wie der Geheimdienst nach der Festnahme am Montag mitteilte, wurde der Ultranationalist seit Dezember beschattet und schließlich im Mai beim Grenzübertritt verhaftet. An die Öffentlichkeit kam die Festnahme jedoch erst am Montag.Wie SBU-Chef Wassil Gryzak mitteilte, wollte der Mann Moscheen, Synagogen, Finanzämter und Polizeistreifen sowie Brücken und Bahnstrecken angreifen.

"Ein angenehmer Junge"

Der Mann lehne den "massiven Zuzug von Ausländern nach Frankreich, die Verbreitung des Islams sowie die Globalisierung" ab, wurde der Geheimdienst-Boss von der Nachrichtenagentur "AFP" zitiert. Im Dezember hatte der Mann versucht, sich als Freiwoilliger in der Ukraine Zugang zu militärischen Einrichtungen zu schaffen. "Er suchte nach Möglichkeiten, sich Waffen, Sprengstoff und andere Ausrüstungen zu kaufen", so Gryzak weiter. 

Die Festnahme hätte erst nach der Europameisterschaft bekannt gegeben werden sollen, doch der ukrainische Geheimdienst musste am Montag auf französische Presseberichte reagieren. Das französische Blatt "L´Est Republicain" identifizierte den Mann als Gregoire M., dessen Haus in Nant-le-Petit nahe Nancy im Mai durchsucht wurde. Dabei wurden laut "M6" T-Shirts einer rechtsextremen Gruppierung entdeckt. Laut dem Bürgermeister des Ortes, Dominique Pensalfini.Demorise war der Festgenommene ein "angenehmer Junge. Intelligent, sympathisch und hilfsbereit."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen