Verkühlte ÖSV-Adler stark in der Garmisch-Quali

Philipp Aschenwald fliegt auf Platz zwei
Philipp Aschenwald fliegt auf Platz zweiBild: picturedesk.com/APA

Bei den ÖSV-Adlern geht eine hartnäckige Verkühlung umher. Vor allem Stefan Kraft und Michael Hayböck hat es ziemlich erwischt. Dennoch qualifizierte sich das Schnupfen-Duo locker für das Neujahrsspringen. Bester Österreicher wurde Philipp Aschenwald als Zweiter hinter Karl Geiger.

Philipp Aschenwald war in Garmisch der stärkste Adler, mit 140 Metern setzte der Tiroler die beste Weite und holte damit Platz zwei in der Quali. Die deutschen Fans durften jubeln, denn Lokalmatador Karl Geiger schnappte sich die 5.000-Euro-Prämie für den Tagessieg.

"Ein Zehntelpunkt kann 5.000 Euro kosten, aber ich bin sehr zufrieden mit meinem Sprung", scherzte Aschenwald über den knappsten möglichen Rückstand auf den Platz eins von Geiger.

Schnupfen-Duo locker qualifiziert

Stefan Kraft plagt zwar eine Verkühlung, doch die konnte den Salzburger nicht stoppen. Mit 137 Metern segelte der Vierte von Oberstdorf auf den 7. Platz: "Die Schanze liegt mit heuer gut, auf den Sprung kann man aufbauen. Jetzt werde ich mich hinhauen, ich bin doch angeschlagen" Damit kommt es wie schon zum Auftakt zum K.o.-Duell mit Gregor Schlierenzauer.

Michael Hayböck, der sich mit Stefan Kraft nicht nur das Zimmer, sondern auch die Verkühlung teilt, erwischte eine solide Qualifikation und landete bei 135 Metern - Platz 16. "Es war der beste Sprung heute, ich habe körperlich alles herausgeholt. Damit habe ich mir das Leben im Bewerb ein bisschen leichter gemacht", analysierte Hayböck seine Leistung.

"Schlieri" und der Rückenwind

Schlierenzauer hatte bei seinem Sprung mit starkem Rückenwind Pech, schaffte es lediglich auf 126 Meter und Platz 44. "Es hat sich nicht sehr rosig angefühlt, aber es waren nicht nur die Bedingungen. Das ist nicht das, was ich im Sommer geübt hat", war "Schlieri" nicht zufrieden.

Clemens Leitner (42.), Jan Hörl (22.) und Daniel Huber (19.) schafften auch die weiteren ÖSV-Adler die Qualifikation für das Neujahrsspringen souverän.

Die Duelle der Österreicher:



Philipp Aschenwald vs. Gregor Deschwanden (SUI)

Stefan Kraft vs. Gregor Schlierenzauer

Michael Hayböck vs. Martin Hamann (GER)

Daniel Huber vs. Simon Amann (SUI)

Jan Hörl vs. Philipp Raimund (GER)

Clemens Leitner vs. Johann Andre Forfang (NOR)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsWintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen