Verletzt! Ex-Weltmeister schrottet Safety-Car

Bild: Screenshot
Das MotoGP-Rennen in Jerez gewann Dani Pedrosa. Die Szene des Tages passierte aber abseits der TV-Kameras. Das Safety Car baute einen Unfall.

Einen kuriosen Unfall gab es beim vierten Moto-GP-Rennen der Saison in Jerez. Ausgerechnet das Safety Car landete nach dem Warm-Up im Kiesbett.

Mehr als 200 km/h

Am Steuer: Ex-Weltmeister Franco Uncini. Der Italiener holte 1982 den Titel in der 500ccm-Klasse, heute lenkt er mit 62 Jahren bei MotoGP-Rennen das Safety-Car.

In Jerez ließ er sich von den 120.000 Zuschauern inspirieren und war etwas zu sportlich unterwegs. Mit mehr als 200 km/h flog er o

in der schnellen Kurve 5 mit seinem BMW M5 von der Strecke.

Beifahrer brach sich Arm

Das Auto wurde an der linken Seite stark beschädigt. Uncini wurde nach dem Rennen sofort ins Krankenhaus gebracht. Er dürfte einen Rippenbruch erlitten haben, erzählte seine Tochter. Sein Beifahrer brach sich den Arm.

(mh)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
JerezMotorsportMotoGP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen