Verschwörung? Hirscher stichelt gegen Ligety

Endlich geht es los! Am Sonntag startet die neue Ski-Saison mit einem Riesentorlauf in Sölden. Marcel Hirscher ist davor zu Scherzen aufgelegt.
Marcel Hirscher scharrt schon in den Startlöchern. Am Sonntag steigt der Weltcup-Auftakt bei den Herren mit dem klassischen Riesentorlauf auf dem Rettenbachferner in Sölden – diesmal mit dem Ski-Superstar.

Sofern das Wetter mitspielt. Für das Damen-Rennen am Samstag sind Neuschnee-Massen bis zu 70 Zentimeter vorhergesagt. Für Samstag Windböen bis zu 90 km/h.

Bei der Vorhersage erinnerte sich Ted Ligety ans Vorjahr erinnert, leistete sich einen Seitenhieb auf den ÖSV. "Schauen wir mal, ob Peter Schröcksnadel diesmal ein Rennen haben möchte", ätzte der US-Amerikaner. Im Vorjahr hatte ein Sturm den Weltcupauftakt verblasen. Ligety witterte eine ÖSV-Verschwörung, weil Superstar Hirscher verletzt gefehlt hatte.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Konter von Jung-Papa Hirscher folgte prompt. Auf die Frage, ob man am Sonntag den "alten" Hirscher sehen werde, meinte der Salzburger: "Ich habe keine Ahnung, das wird sich erst zeigen. Wie es kommt, kommt es. In zwei Tagen geht es los, außer Präsident Schröcksnadel sagt das Rennen wieder ab."

(Heute Sport)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportSki AlpinÖSVMarcel Hirscher

CommentCreated with Sketch.Kommentieren