Verstappen über Hamilton: "Gut, aber nicht Gott"

Red-Bull-Pilot Max Verstappen startet seinen letzten Anlauf auf den Alters-Rekord in der Formel 1. Nur in der Saison 2020 kann er noch jüngster Weltmeister der Geschichte werden. Im Weg steht aber Mercedes-Superstar Lewis Hamilton.
Sebastian Vettel war in der Saison 2010 gerade 23 Jahre und 134 Tage alt, als er der bisher jüngste Weltmeister der Formel 1 wurde. Eine Marke, die Red-Bull-Pilot Max Verstappen noch knacken kann. Aber gelingt ihm das nicht in der kommenden Saison, ist der Rekord nicht mehr erreichbar.

Der Countdown läuft. Am 12. Februar präsentiert Red Bull in Silverstone den neuen Boliden, am 15. März steht in Melbourne der erste Grand Prix auf dem Programm. Top-Favorit auf den Titel ist erneut Mercedes-Superstar Lewis Hamilton, der sich zum siebenten Mal zum Weltmeister küren kann.

Verstappen zeigt sich davon unbeeindruckt. "Lewis ist sehr gut. Er ist definitiv einer der besten da draußen, aber er ist nicht Gott. Vielleicht ist Gott mit ihm, aber er ist nicht Gott", meint der Niederländer.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Er hofft, dass der RB16 mit den "Silberpfeilen" mithalten kann. "In der Formel 1 ist alles sehr abhängig vom Auto", weiß Verstappen. "Wir möchten Mercedes wirklich herausfordern. Ich denke, das können wir schaffen." Die Stimmung im Team sei jedenfalls positiv: "Jeder ist extrem begeistert und motiviert." Ob das alleine reicht, um die Vorherrschaft von Hamilton und Mercedes in der Motorsport-Königsklasse zu beenden, bleibt abzuwarten.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsSportMotorsportFormel 1Red Bull RacingMax Verstappen

CommentCreated with Sketch.Kommentieren