Vertrag von Schwab automatisch verlängert

Rapid-Kapitän Stefan Schwab zählt zu jenen Spielern, deren Vertrag Ende Juni endet. Laut FIFA darf der 29-Jährige die Saison trotzdem bei den Hütteldorfern beenden.

Was haben Stefan Schwab (Rapid), Ivan Lucic (Austria), Jörg Siebenhandl (Sturm) und Rajko Rep (Hartberg) gemeinsam? Sie alle haben bei ihren Klubs Verträge, die am 30. Juni 2020 enden.

Das Problem: Wie es aussieht, ist die Saison "dank" Corona-Pandemie zu diesem Zeitpunkt noch nicht beendet.

Nicht nur in Österreich laufen viele Arbeitspapiere in wenigen Wochen aus. Ganz Europa grübelt, wie juristisch mit der Situation umzugehen ist.

Nun schaltet sich der Fußball-Weltverband FIFA ein – und empfiehlt, dass auslaufende Verträge bis zum tatsächlichen Liga-Ende gültig bleiben.

FIFA empfiehlt Verlängerung

"Auslaufende Spielerverträge enden in der Regel mit dem Ende der Saison, wobei das Datum der Beendigung mit dem Ende der Saison zusammenfällt. Mit der aktuellen Spielunterbrechung in den meisten Ländern ist es nun offensichtlich, dass die laufende Saison nicht so endet, wie man es sich vorgestellt hat", leitet das offizielle Statement des Weltverbands ein.

Weiter heißt es: "Daher wird vorgeschlagen, die Verträge bis zu dem Zeitpunkt zu verlängern, an dem die Saison tatsächlich endet. Dies sollte mit der ursprünglichen Absicht der Parteien bei der Vertragsunterzeichnung übereinstimmen und auch die sportliche Integrität und Stabilität bewahren."


Durch die Verschiebungen soll auch das Sommer-Transfer-Fenster nach hinten rücken. Es soll "zwischen dem Ende der alten Saison und dem Beginn der neuen Saison" liegen, heißt es.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballBundesligaFifa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen