Vertragspoker: So kämpft Rapid um Schobesberger

Verlängert Philipp Schobesberger seinen Vertrag bei Rapid? Die Hütteldorfer wollen ihn unbedingt halten und sind sogar zu großen Zugeständnissen bereit.
Wie sieht die Zukunft von Philipp Schobesberger aus? Sein Vertrag bei Rapid läuft mit Saisonende aus, die Hütteldorfer wollen mit ihm verlängern. Der 23-Jährige allerdings steigt auf die Bremse. "Bis Ende Oktober geht sich das nicht aus. Ich habe keinen Stress, das ist ja eine wichtige Entscheidung für meine weitere Karriere." Nun sickern Details aus den Verhandlungen durch. Fest steht: Rapid ist zu großen Zugeständnissen bereit.

Gute Verhandlungen



"Die Gespräche laufen gut, freundschaftlich und professionell", meint Schobesbergers Manager Alexander Sperr in der "Krone". "Wir arbeiten an einer Verlängerung, aber hören uns auch andere Sachen an." Gemeint könnte ein Lockruf aus Salzburg sein, der Meister soll bereits Interesse am Flügel-Flitzer angemeldet haben. Für Rapid macht es das nicht leichter. Sportchef Fredy Bickel geht bei den Verhandlungen ans Limit.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Schmerzen beim Sportchef



Nicht nur die finanzielle Schmerzgrenze will der Schweizer nötigenfalls ausreizen, auch eine Ausstiegsklausel ist für ihn denkbar. Das ist bei den Hütteldorfern eigentlich verpönt. Seit dem viel zu billigen Abgang von Marcel Sabitzer zu Leipzig vergeben die Grün-Weißen solche Vertragsinhalte höchst ungern. Sperr jedenfalls glaubt an eine schnelle Einigung: "Wir wollen rasch eine Entscheidung, sind nicht mehr weit auseinander." (gr)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. gr TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid WienPhilipp Schobesberger

CommentCreated with Sketch.Kommentieren