Vettel hätte Schumacher gerne als Formel-1-Berater

Sebastian Vettel will in die großen Fußstapfen von Ferrari-Ikone Michael Schumacher steigen. Dabei hätte er gerne dessen Hilfe.
Nach Jahren der Mittelmäßigkeit ist Ferrari wieder ein Siegerteam. Sebastian Vettel hielt in der aktuellen Formel-1-WM sogar lange Weltmeister Lewis Hamilton die Stirn, droht nach dessen jüngsten Sieg in Singapur aber abzureißen. Der Rückstand beträgt bereits 40 Punkte.

Aufgeben kennt Vettel nicht. Er glaubt weiter an seine Chance, erklärte der "Sport Bild": "Weil ich es kann!"

Bei dieser Aussage schwingt zumindest ein klein wenig Arroganz mit. Als vierfacher Weltmeister ist sein Selbstvertrauen aber nicht unbegründet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Titel sammelte er allesamt bei Red Bull Racing. Jetzt hätte er gerne die Tipps einer Ferrari-Legende. Michael Schumacher ist Rekord-Weltmeister (7) und Vettels Landsmann. Der Deutsche wird von Ferrari-Fans rund um den Globus für seine Sternstunden bei der Scuderia vergöttert.

Für den 31-jährigen Vettel wäre er der perfekte Berater, wie er verrät. "Wenn er gesund wäre, würde ich ihn nach vielen Dingen fragen. Nicht unbedingt, wie ich zu fahren habe. Sondern nach Dingen, die sich hinter den Kulissen abspielen. Nach der Zusammenarbeit im Team, der Politik in der Formel 1. Da hat er ja sehr viel Erfahrung aus seiner Zeit mit Ferrari", sagte er.

Schumacher lebt seit seinem schweren Ski-Unfall 2013 zurückgezogen. Seine Familie schirmt ihn von den Medien ab, über seinen Gesundheitszustand ist nur wenig bekannt.

(Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsSportMotorsportFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen