Video: Hirscher schuftet mit Gips für Comeback

Bild: GEPA-pictures.com
Vor sechs Tagen brach sich Marcel Hirscher bei einem Sturz am Mölltaler Gletscher den Außenknöchel. Jetzt trainiert er wieder.

Es passierte am ersten Schneetag – beim allerletzten Lauf. Ski-Superstar Marcel Hirscher übersah beim Abschwingen eine Torstange, es verdrehte ihm den Fuß. Mit dem Helikopter wurde der sechsfache Sieger des Gesamtweltcups ins UKH Salzburg geflogen. Dort die Diagnose: ein glatter Bruch des Außenknöchels, sechs Wochen Gips.

Hirscher verzichtet auf eine OP und arbeitet bereits am Comeback. Am Mittwoch postete er ein Video, das ihn beim Training im Kraftraum zeigt. Hirscher macht Klimmzüge mit Gipsbein. Sein Kommentar: "Anstrengender als üblich."

Im Team Hirscher rechnet man mit drei Monaten Pause. Ein Weltcup-Comeback im Dezember scheint bei gutem Heilungsverlauf realistisch.

(mh)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleGood NewsSport-TippsSki AlpinMarcel Hirscher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen