Vienna dreht Spiel gegen Donaufeld mit 10 Mann

Die Vienna schafft mit einem 4:2-Erfolg bei Aufsteiger Donaufeld den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem SC Ritzing. In einer turbulenten Regionalliga-Partie drehten die Döblinger in Unterzahl einen 2:1-Rückstand noch zu einem 4:2-Sieg um.

Die Vienna schaffte mit einem 4:2-Erfolg bei Aufsteiger Donaufeld den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem SC Ritzing. In einer turbulenten -Partie drehten die Döblinger in Unterzahl einen 2:1-Rückstand noch zu einem 4:2-Sieg um.

Zwischen Donaufeld und der Vienna ging es in der Sonntags-Matinee heiß her. Vienna-Kapitän Dominik Rotter brachte die Gäste in der 16. Minute mit einem Freistoß in Führung, doch Aufsteiger Donaufeld hielt voll dagegen. In der 34. Minte erzielte Hulak den Ausgleich für die Hausherren. Als alles nach einem 1:1 zur Pause aussah schockte Donaufelds Tuczai die Vienna und stellte zwei Minuten vor der Halbzeit auf 2:1 für Donaufeld.

Kurz nach Wiederanpfiff leistete sich Rotter eine unnötige Tätlichkeit und flog mit Rot vom Platz. Alles lief für die Hausherren, doch die Vienna drehte trotz Unterzahl noch einmal auf. Gökcek erzielte den 2:2-Ausgleichstreffer für die Blau-Gelben. In einer hitzigen zweiten Halbzeit musste dann auch noch Vienna-Coach Slunecko auf die Tribüne, doch er sollte mit seinen Wechseln noch ein Goldhändchen beweisen.

Der eingewechselte Apaydin schoss die Vienna in der 89. Minute abermals in Führung, der zweite Joker Gruberbauer stellte den 4:2-Endstand her. Mit viel Kampf und Herz holte die Vienna drei wichtige Punkte und steht nun auf dem zweiten Tabellenplatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen