Vier Worte an Celtic-Star, Fan lebenslang gesperrt

Ein kurzer Satz, der widerwärtiger kaum hätte sein können, brachte einem Rangers-Fan vom eigenen Klub eine lebenslange Sperre ein.

"Wie geht's der Schwester", fragte ein Fan Celtic-Spieler Scott Brown, als dieser soeben in den Spielerbus einsteigen wollte. Brown stoppte, schaute den Mann mit versteinerter Miene an. Er konnte sichtlich nicht fassen, was soeben passiert war.

Diese vier, an sich so harmlosen Worte, rufen im 34-Jährigen Schmerzen hervor, die kaum vorstellbar sind. Seine Schwester Fiona starb 2018 im Alter von 21 Jahren an Hautkrebs.

Die betreffende Szene spielte sich am Samstag ihm Rahmen des Old Firm ab. Celtic Glasgow gewann das schottische Derby gegen die erbitterten Rivalen Glasgow Rangers auswärts mit 2:0.

Die Entrüstung war groß, als sich Aufnahmen der einseitigen "Unterhaltung" in den sozialen Netzwerken rasend schnell verbreiteten. Nicht nur unter den Celtic-Fans und neutralen Beobachtern.

Rangers-Anhänger ging die geschmacklose Aktion ebenfalls deutlich zu weit. Darum entschlossen sich einige von ihnen, die den Mann im Video erkannten, dazu, ihn zu outen. Auf Facebook und in weiterer Folge auch auf diversen anderen Kanälen waren Gesicht und Klarname der Person zu lesen.

Der Verein reagierte. Es war das letzte Old Firm für den Rangers-Fan. Er wurde lebenslang gesperrt. (SeK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen