Viertel der Neuinfektionen stammt von Reiserückkehrern

Passagiere am Flughafen Wien
Passagiere am Flughafen WienROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com
Die Corona-Zahlen steigen wieder. Laut Daten der AGES beschleunigen Reisen die Ausbreitung des Virus besonders stark.

Die Corona-Fälle steigen in Österreich wieder an. Am Mittwoch wurden insgesamt 332 Neuinfektionen vermeldet. Im Vergleich zur vergangenen Woche haben sich die Zahlen damit verdreifacht. Die Delta-Variante dominiert mit 82 Prozent auch in Österreich.

Sommerferien erst begonnen

Neben der Nachtgastronomie spielen auch Reisen bei den Infektionen eine wesentliche Rolle. Die AGES veröffentlicht wöchentlich Cluster-Analysen. In der Kalenderwoche 26 (28. Juni bis 4. Juli) ließ sich bei einer Gesamtzahl von 638 Fällen bei 68,6 Prozent die Infektionsquelle klären. Fast ein Viertel dieser Neuinfektionen war auf Reisetätigkeiten zurückzuführen, das ist eine signifikante Steigerung gegenüber den vorangegangen Wochen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Zuletzt hatten Reisen ins In- und Ausland nur einen Bruchteil der wöchentlichen Neuinfektionen ausgemacht. Und die AGES rechnet mit einem weiteren Anstieg, denn die Sommerferien haben erst am 3. Juli begonnen. Die Familienreisen mit schulpflichtigen Kindern sind noch gar nicht erfasst.

Mehr als die Hälfte der Ansteckungen im Haushalt

Die meisten Corona-Fälle - knapp über die Hälfte - treten noch immer in Haushalten auf, 8,9 Prozent der geklärten Fälle entfielen auf den Freizeitbereich, 7,6 Prozent auf den Bildungsbereich. 3,8 Prozent traten im Handel auf, 2,5 Prozent in der Arbeit.

Im Bereich Kunst und Kultur gab es keine einzige Infektion. Auch in der Hotellerie und Gastronomie konnten kaum Corona-Fälle ausgemacht werden, dasselbe gilt für den Sport.

Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusReisen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen