Vierter zum Tournee-Start, Wind kostet Kraft den Sieg

Stefan Kraft fällt nach Zwischenführung auf Rang vier in Oberstdorf zurück. Kamil Stoch gewinnt zum Auftakt der Vierschanzentournee.

"Das war nicht unser Tag. Jetzt müssen wir in Garmisch zurückschlagen", ließ Stefan Kraft in Oberstdorf nur wenige Minuten nach seinem zweiten Sprung mit einer Kampfansage aufhorchen. Der ÖSV-Adler ging als Führender in den zweiten Durchgang, wurde aber vom Winde verweht, verpasste als Vierter das Stockerl.

Der Sieg ging an den Polen Kamil Stoch. Lokalmatador Richard Freitag wurde Zweiter, Stochs Kollege Dawid Kubacki Dritter.

"Ei. Ei. Ei. Vierter ist ein bisschen gemein. Es war nicht mein bester Sprung aber ganz okay. Mit + 16 (Windpunkte, Anm.) brauchst du einfach einen perfekten Sprung", beklagte Kraft die schwierigen Bedingungen.

In der Gesamtwertung der Vierschanzentournee fehlen ihm nun 16,9 Punkte auf den Führenden Stoch.

Gregor Schlierenzauer fiel im zweiten Durchgang von Rang zehn auf den 13. Platz zurück. Michael Hayböck kam nicht über Platz 27 hinaus.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandSport-TippsWintersportSkispringen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen