Vor Pokal-Kracher: Bayern zittern um Alaba

Auf dem Weg zum Double muss Bayern München am Mittwoch (20.45 Uhr) im DFB-Pokal-Halbfinale die Hürde Dortmund nehmen. Ob Alaba fit wird, ist offen.

Im Bundesliga-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (2:2) hatte sich der ÖFB-Teamspieler bereits in der Anfangsphase eine Kapselzerrung im Knie zugezogen, musste nach 17 Minuten ausgewechselt werden. Hinter dem Einsatz des Linksverteidigers steht auch einen Tag vor dem Pokal-Kracher ein Fragezeichen.

"Alle Spieler sind fit - bis auf Alaba. Er hatte im Training kleine Probleme. Wir müssen schauen, ob es sich für morgen ausgeht", gab Bayern-Coach Carlo Ancelotti ein Verletzungs-Update. Mit Juan Bernat steht Alabas möglicher Ersatzmann parat. "Wir gehen kein Risiko."

Respekt vor dem BVB

Der Tabellenführer wird auch eine fitte Abwehrreihe brauchen. Vor dem Showdown zeigte Ancelotti großen Respekt vor BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang. "Er ist schnell und gefährlich." Dies gilt auch für Marco Reus. "Mit ihm ist Dortmund natürlich gefährlicher. Wir müssen aufpassen, aber wir konzentrieren uns auf unser Spiel." Nachsatz: "Auch wir haben mit Lewandowski einen brandgefährlichen Mittelstürmer."

Für den Bayern-Coach ist der Stellenwert des DFB-Pokals jedenfalls hoch. "Alle haben mir über die spezielle Atmosphäre des Finals in Berlin berichtet. Es ist etwas sehr besonderes im deutschen Fußball. Das will ich mit meinen Team natürlich schaffen."

BVB will Bayern "Saison vermiesen"

Obwohl die Münchner das letzte Aufeinandertreffen vor gerade einmal zwei Wochen mit 4:1 klar an die Münchner ging, ist das Selbstbewusstsein der Dortmunder groß. "Wir können ein Spielverderber sein. Bayern hat mehr zu Verlieren, wir können ihnen diese Saison ein Stück weit vermiesen." (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballFC Bayern MünchenDavid Alaba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen