Vor Türkei-Duell: Statistik spricht für Österreich

Im zweiten EURO-Härtetest 2016 trifft das ÖFB-Team auf die Türkei (ab 20.30 Uhr im Live-Ticker). Die nummer zehn der FIFA-Weltrangliste empfängt die Nummer 20. Auch die Statistik gegen die Kicker vom Bosporus spricht für Rot-Weiß-Rot.

Im zweiten EURO-Härtetest 2016 trifft das ÖFB-Team auf die Türkei . Die nummer zehn der FIFA-Weltrangliste empfängt die Nummer 20. Auch die Statistik gegen die Kicker vom Bosporus spricht für Rot-Weiß-Rot.

Von den 15 bisherigen Duellen setzte sich de r ÖFB gleich acht Mal durch. Bei nur einem Remis setzte es auch sechs Niederlagen. Die Statistik ist knapp positiv. Auch das letzte Aufeinandertreffen im August 2012 konnte Rot-Weiß-Rot mit 2:0 für sich entscheiden. saß dabei bereits auf der ÖFB-Betreuerbank. Mit Veli Kavlak und Andreas Ivanschitz sind beide Torschützen nicht Teil des österreichischen Kaders.

In der EM-Qualifikation 2012 holte das ÖFB-Team in zwei Spielen nur einen Punkt gegen die Türkei. Nach einer 0:2-Niederlage in Istanbul erkämpfte das österreichische Nationalteam ein 0:0 im Rückspiel. 

Play-Off-Pleite und legendärer Spitz

In schlechter Erinnerung ist den österreichischen Fußballfans auch das Play-off-Duell für die WM 2002. Im Oktober 2001 verhinderte eine 0:1Heimniederlage und eine 0:5-Auswärtsklatsche die Teilnahme Österreichs an der WM in Japan und Südkorea. 

Positiver ist den rot-weiß-roten Fußballfans das Duell in Izmir am 30. Oktober 1977 in Erinnerung. Mit dem legendären Spitz schoss Herbert Prohaska die ÖFB-Auswahl zur WM nach Argentinien und ermöglichte das Wunder von Cordoba.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen