Wahnsinn! Spanien wirft Teamchef vor WM raus

Spanien setzt einen Tag vor Start der WM-Endrunde in Russland den Teamchef vor die Tür. Julen Lopetegui geht zu Real - das kostet ihm die WM.

Spanien feuert Julen Lopetegui einen Tag vor dem WM-Start. Der Teamchef wurde am Dienstag völlig überraschend als neuer Real-Madrid-Trainer bestätigt. Auch der spanische Verband wurde von dieser Nachricht überrumpelt.

Verbands-Boss Luis Rubiales fühlt sich hintergangen. Darum entschloss er sich zum drastischen Schritt, den Teamchef vor die Tür zu setzen.

"Zwei, drei Tage vor der WM kannst du solche Dinge nicht machen. Wir wurden zu dieser Entscheidung gezwungen", erklärt Rubiales.

Der Aufschrei ist groß. Die Spieler sollen geschlossen hinter dem scheidenden Teamchef stehen.

In 20 Spielen als Teamchef erreichte Lopetegui einen Punktschnitt von 2,4 und kassierte nicht eine einzige Niederlage. Highlights: Der 6:1-Testsieg über Argentinien. Das 3:0 in der WM-Quali gegen Italien. Zwei 8:0-Siege in der Quali gegen Liechtenstein.

Suche nach Nachfolger



Als mögliche Interimslösung kursiert der Name Rafa Benitez. Der Newcastle-Trainer könnte einspringen. Fernando Hierro, der bei Real in der Verlosung war, sei auch ein Thema. Ex-Barca-Coach Luis Enrique wäre frei.

Eines ist klar: es muss flott gehen. Am Freitag steigt der WM-Kracher zwischen Spanien und Portugal. "Heute" tickert ab 20 Uhr live.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen