Warnung vor fiesen Facebook-Betrügern

Betrüger versuchen über das soziale Netzwerk an Ihre Daten zu kommen.
Betrüger versuchen über das soziale Netzwerk an Ihre Daten zu kommen.Bild: Reuters
Kriminelle kontaktieren ihre Opfer per Kurznachricht und leiten sie auf dubiose Webseiten weiter. So können Sie sich schützen.

Man darf nicht alles glauben, was einem per Facebook-Nachricht oder -posting auf PC und Smartphone flattert! Diese goldene Regel sollte man derzeit ganz besonders beherzigen. Denn einmal mehr treiben Betrüger in sozialen Netzwerken ihr Unwesen.

So läuft die Masche ab: Nutzer bekommen eine Nachricht von einem angeblichen Facebook-Mitarbeiter. Das eigene Konto sei angeblich nicht authentisch und müsse neu bestätigt werden. Dazu leiten die Cyberkriminellen auf eine externe Webseite weiter, die Facebook sehr ähnlich sieht, und auf der die Opfer ihre persönlichen Daten abliefern sollen.

Der Hintergrund ist besonders gefinkelt. Denn auf Facebook besteht Klarnamenpflicht, weshalb Konten mit Fantasienamen tatsächlich problematisch sind.

Damit Sie nicht in die Falle tappen, beachten Sie folgende Warnsignale: Facebook-Mitarbeiter schreiben Sie nie persönlich an und fordern auch keine persönlichen Daten ein. Weitere Hinweise auf einen Betrugsversuch sind schlechte Rechtschreibung und dubiose Verlinkungen. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsTimeoutBetrugFacebook

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen