Was ein Favre-Rauswurf Dortmund kosten würde

Lucien Favre
Lucien FavreBild: imago sportfotodienst

Lucien Favre ist schwer angezählt. Für den Dortmund-Coach steht die Woche der Wahrheit an. Ein Rauswurf des Schweizers würde dem BVB jedenfalls Millionen kosten.

Favre bekommt zwei Schicksalsspiele auf der Dortmunder Trainerbank. Am Mittwoch in der Champions League gegen den FC Barcelona, am Samstag gegen Krisen-Klub Hertha BSC Berlin mit dem neuen Coach Jürgen Klinsmann.

Danach könnte die Ära des 62-Jährigen beim BVB nach nur 16 Monaten bereits wieder beendet sein. Eine Ablöse wäre jedenfalls millionenschwer, wie die Bildberichtet.

Und das, obwohl der deutsche Bundesligist im Zuge der Vertragsverlängerung im Juni eine Trennungs-Klausel im Kontrakt verankert hatte. Demnach könnte der BVB Favre mit einer Abfindung von 2,8 Millionen Euro loswerden. Billiger, als sein Gehalt von rund 3,8 Millionen Euro im Jahr bis zum Vertragsende 2021 weiter zu zahlen.

Möglich wäre demnach allerdings auch, dass im Falle einer Trennung auf das Ziehen der Klausel verzichtet wird. In der Hoffnung, dass Favre schnell einen neuen Klub findet, somit auch Gehaltszahlungen wegfallen würden.

Namen für Favres Nachfolge kursieren bereits in den Medien: Mauricio Pochettino, der gerade erst von Tottenham vor die Tür gesetzt wurde, Niko Kovac, den die Bayern gefeuert hatten, Ralf Rangnick, der im Red-Bull-Konzern Fußballchef ist, Ex-Salzburg-Coach Roger Schmidt oder BVB-Legende Sebastian Kehl, aktuell für die Lizenzspieler in Dortmund zuständig.

Oder Favre übersteht die Woche der Wahrheit und bleibt im Amt...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBorussia Dortmund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen