Dancing Star trainiert mit den Shaolin Mönchen

Bild: Helmut Graf
Die Shaolin Mönche trainierten im Bounce Club in Wien-Ottakring mit den besten Boxern im Land. Dancing Star Marcos Nader war erstaunt.
„Ich habe mir schon die Nase gebrochen im Kampf oder eine Rippe angeknackst. Gespürt habe ich nicht viel wegen dem Adrenalin, aber das ist eine andere Liga."

Marcos Nader, der beste Boxer im Land, machte große Augen, als 19 Shaolin-Meister im Bounce Club in Wien-Ottakring loslegten: Eine Holzlatte zerschellte auf der Glatze eines Mönches, die Jüngsten (sechs Jahre alt) schlugen Flickflacks wie bei der Turn-WM.

"Disziplin kann man sich abschauen", meinte Eva Voraberger, Österreichs erste Box-Weltmeisterin und jetzt neu dabei im Wiener Bounce Club.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. 28 Stunden reisten die Shaolin Mönche an. Aus China, wo es 10.000 Schüler gibt. Nur Auserwählte gehen auf Tour, Anfang März sind die Shaolin Mönche in Wien in der Stadthalle zu sehen.

Durch Atemtechniken schaffen es die Kampfsportler in bestimmten Körperteilen für kurze Zeit keinen Schmerz zu spüren. Klingt paradiesisch für Boxer. „Kein Schmerz wäre super", gibt Nader zu. Wohl auch in den nächsten Wochen bei Dancing Stars.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mh TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportBoxen

CommentCreated with Sketch.Kommentieren