Nacktvideo: Salah-Kollege Warda aus Team geworfen

Der Ägyptische Fußballverband hat Teamspieler Amr Warda aus dem Kader für den Afrika-Cup geworfen. Ihm wird sexuelle Belästigung vorgeworfen.
Ägypten hat Nationalspieler Amr Warda mit sofortiger Wirkung aus dem Kader für die verbleibenden Spiele im Arika-Cup gestrichen. Grund dafür ist der Vorwurf der sexuellen Belästigung. Das gab der Verband Mittwochmittag bekannt.

"Er ist definitiv raus", erklärte der ägyptische Teamchef Ihab Leheita: "Wir müssen uns auf das Spiel konzentrieren." Ägypten trifft noch am Mittwoch um 22 Uhr im zweiten Gruppenspiel auf die Demokratische Republik Kongo.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bereits zu Beginn der Woche wurden erste Gerüchte über mutmaßliche Vergehen Wardas in sozialen Netzwerken verbreitet. Gleich mehrere Frauen hatten Screenshots von anstößigen Kommentaren des 25-Jährigen geteilt.

Darüberhinaus soll Warda ein Nacktvideo von sich gemacht und an eine Frau verschickt haben. Das obszöne Material wurde später im Netz verbreitet, wo es für große Aufregung sorgte.



Zudem ist es nicht das erste Mal, das der Offensivspieler, der bei Damir Canadis Ex-Klub Atromitos Athen unter Vertrag steht, negativ auffällt. Bereits 2017 wurde er beim portugiesischen Erstligisten CD Feriense nach nur wenigen Tagen wieder entlassen. Damals hat Warda angeblich die Ehefrauen von zwei Teamkollegen sexuell belästigt.

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÄgyptenNewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren