Wieder über 2.100 neue Fälle vor Lockdown-Entscheidung

Eine Corona-Patient wird auf der Intensivstation eines Spitals behandelt.
Eine Corona-Patient wird auf der Intensivstation eines Spitals behandelt.Bernd Wüstneck / dpa / picturedesk.com
Die Entscheidung, ob Österreich sanfte Öffnungsschritte umsetzen kann oder nicht, nähert sich rasant. Die Corona-Zahlen geben Anlass zur Sorge. 

Die täglich neu registrierten Fälle an bestätigten Corona-Infektionen liegt seit Mittwoch dieser Woche konstant bei über 2.000. Am Donnerstag gab es mehr als 2.300 neue Fälle, am gestrigen Samstag wurden gar 2.457 neue Fälle bestätigt: Höchstwert im laufenden Jahr!

Angesichts dieser Entwicklung ist es äußerst fraglich, wie es in den kommenden Wochen weitergehen wird. Viele, nicht zuletzt die Gastronomen, erhoffen sich vom Corona-Gipfel am Montag eigentlich zarte Öffnungsschritte in weiteren Branchen. Angesichts der jüngsten Entwicklung scheinen weitere Öffnungsschritte aber in weite Ferne gerückt zu sein. Zuletzt sprach sich auch Regierungsberaterin Eva Schernmann gegen weitere Lockerungen aus. 

Zahlen weiter auf sehr hohem Niveau

Am Sonntag vermeldete das Innenministerium 2.123 neue Coronafälle. Doch Grund zur Freude ist die leicht gesunkene Zahl im Vergleich zu den Vortagen nicht. Denn am Wochenende wird weniger getestet, niedrigere Zahlen sind daher eine logische Konsequenz. 

Zur Erinnerung und Einordnung: Noch vergangenen Sonntag, 21. Februar 2021, wurden in ganz Österreich 1.838 Neuinfektionen vermeldet. Eine Woche früher (14.02.2021) waren es gerade einmal 1.184 neue Fälle. Insofern sind die Zahlen, die am Sonntagvormittag verkündet wurden, ein weiterer Beleg für die rasant ansteigenden Zahlen. 

Was die Zahl der Intensivpatienten betrifft, so stieg diese von Samstag auf Sonntag um 15 auf 279. Die Zahl der mit Covid-19 in Zusammenhang stehenden Todesfälle beträgt nun 8.561. Seit Samstag sind in dieser traurigen Statistik 23 neue Fälle hinzugekommen. 

Seit Samstag wurden in Österreich 156.014 Tests durchgeführt. Die gemeldeten Neuinfektion verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Bundesländer:

► Wien: 500
► Niederösterreich: 549
► Burgenland: 54
► Oberösterreich: 230
► Steiermark: 408
► Salzburg: 138
► Kärnten: 102
► Tirol: 98
► Vorarlberg: 44

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
Corona-MutationCoronavirusCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen