Wien ist Corona-Party-Hotspot des ganzen Landes

Corona-Kontrolle in einem der Wiener Lokale.
Corona-Kontrolle in einem der Wiener Lokale.LPD Wien
Am Wochenende wurden in Österreich rund 5.500 Lokale auf die Umsetzung der Corona-Regeln kontrolliert. In Wien stiegen die meisten Corona-Partys.

Innenminister Karl Nehammer ordnete scharfe "Null-Toleranz-Kontrollen" an, die die Polizei nun umsetzt. "Die Polizei ist in unterschiedlichen Bereichen zur Eindämmung der Pandemie im Einsatz. Kontrollen gehören ebenso dazu wie die Überwachung der Einhaltung von Quarantänemaßnahmen oder Contact Tracing", so Innenminister Karl Nehammer.

Wie jetzt aus dem Innenministerium gegenüber "Heute"  bestätigt wurde, zeigt die Kontroll-Bilanz des Wochenendes, dass die meisten Corona-Partys in Wien stattfanden. In ganz Österreich wurden am Freitag und Samstag rund 5.500 Lokale kontrolliert, wobei es zu 107 Anzeigen kam. In Niederösterreich gab es 2.000, in Oberösterreich rund 1.250 und in allen anderen Bundesländern jeweils Hunderte Kontrollen. 

Dabei zeigt sich einmal mehr, dass sich vor allem die Wiener am wenigsten Sorgen um das Corona-Virus machen, die verordneten Maßnahmen nicht befolgen und stattdessen lieber kräftig feiern. In der Hauptstadt konzentrierten sich die Behörden vor allen auf Schwerpunktkontrollen in bestimmten Lokalen, wie beispielsweise Diskotheken. Aus diesem Grund fielen nur 4 Prozent der Kontrollen auf Wien, allerdings hatten die Beamten hier die größte Trefferquote: 60 Prozent aller am Wochenende verzeichneten Corona-Anzeigen wurden nämlich in der Hauptstadt gelegt. 

Polizei kontrollierte Einhaltung der Sperrstunden

Wie die Wiener Polizei in einer Aussendung bekannt gab, wurde in der Nacht auf Sonntag die Einhaltung der Sperrstunden in Gastronomiebetrieben kontrolliert. In Wien führten Beamte insgesamt über 240 Lokalkontrollen durch. Bei den 14 Schwerpunktkontrollen wurden insgesamt 8 Organmandate eingehoben und 62 Anzeigen erstattet.

Erwähnenswert war eine Lokalkontrolle im 7. Bezirk, bei der gleich drei Anzeigen nach dem Covid- Maßnahmengesetz, neun Anzeigen nach der Gewerbeordnung und eine Anzeige nach dem Nichtraucherschutzgesetz erstattet wurden. "Die Wiener Polizei setzte auf den Dialog mit den Gewerbetreibenden und den anwesenden Gästen", so Polizei-Sprecher Marco Jammer.

>> Trotz neuer Corona-Regeln feiern Wiener in Balkan-Club

>> Party geht nach Corona-Razzia in Balkan-Club weiter

>> Nach Party-Videos! Corona-Razzia in Wiener Balkan-Club

>> Über 3.100 Kontrollen! Corona-Clubs geht's an den Kragen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienCoronavirusPolizeiLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen