So hat Hietzing gewählt

Das Schloss Schönbrunn in Wien-Hietzing von der Gloriette aus
Das Schloss Schönbrunn in Wien-Hietzing von der Gloriette ausThomas Wolf/www.foto-tw.de, CC BY-SA 3.0 de
Im 13. Wiener Gemeindebezirk musste VP-Vorsteherin Silke Kobald ihr Amt verteidigen. Das Ergebnis der Bezirksvertretungswahlen 2020 im Detail.

Silke Kobald (ÖVP) sitzt fest im Sattel in Hietzing. Die Bezirksvorsteherin konnte bei der Wahl im Jahr 2015 sogar Zugewinne verbuchen und erreichte 39,4 Prozent der Stimmen, während fast alle anderen Bezirke mit Verlusten zu kämpfen hatten. Seit den späten 70er Jahren ist Hietzing eine schwarze – beziehungsweise nun türkise – Hochburg.

Gegen Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP) traten dieses Mal folgende Kandidaten an: Matthias Friedrich (SPÖ), Georg Heinreichsberger (FPÖ), Christopher Hetfleisch-Knoll (Grüne), Johannes Bachleitner (NEOS), Dominik Wlazny (BIER), Katharina Nora Bruhn (Links), Heinz-Christian Strache (THC), Katharina Reinisch (WIR Hietzing), Alfred Wondratsch (SÖZ).

Bezirksvorsteherin Silke Kobald
Bezirksvorsteherin Silke Kobald

Das Ergebnis der Hochrechnung:

ÖVP – 41,2 %
SPÖ – 23,5 %
FPÖ – 4,7 %
Grüne – 14,4 %
NEOS – 9,5 %
BIER – 1,4 %
Links – 1,3 %
THC – 2,5 %
WIR Hietzing – 1,0 %
SÖZ – 0,6 %

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wien-WahlWienHietzing

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen