Wiener stirbt nach Wohnungsbrand in Floridsdorf

Am Dienstag kam es in Floridsdorf zu einem Wohnungsbrand. Ein Mann wurde mit schweren Verbrennungen ins AKH geflogen. Er erlag seinen Verletzungen. 

Im Paul Speiser Hof, einem Gemeindebau in Flordsdorf, brach am Dienstagnachmittag in einer Wohnung ein Feuer aus. Nachbarn bemerkten gegen 14.15 Uhr, dass es aus einem gekippten Fenster im 4.Stock in der Wedekindgasse rauchte und verständigten die Feuerwehr. Die alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, Berufsrettung und Polizei waren binnen weniger Minuten vor Ort.

Die Feuerwehrmänner drangen unter Atemschutz in die Wohnung vor und mussten dazu die versperrte Tür aufbrechen. In der Wohnung selbst fanden sie einen Mann mit schweren Verbrennungen und brachten ihn in einen sicheren Bereich. Während die Wiener Berufsrettung den Verletzten notfallmedizinisch versorgte, löschten die Feuerwehrleute den Brand mit einer Kübelspritze. Dabei fanden sie noch einen Hund in der Wohnung, der allerdings unverletzt war. Die Brandursache ist derzeit Gegenstand von Ermittlungen.

Pensionist starb im Wiener AKH

Trotz der sofort eingeleiteten Lösch- und Rettungsmaßnahmen wurde bei dem Brand ein 83-jähriger Mann lebensbedrohlich verletzt. Er musste mit schweren Verbrennungen ins Wiener AKH geflogen werden. Die Ärzte kämpften anschließend um das Leben des Pensionisten – leider erlag der 83-Jährige noch am selben Tag seinen Verletzungen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienFloridsdorfFeuer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen