"Nicht des Geldes wegen"

Wiener Ballerina dreht Pornos – das ist der Grund

Die 21-jährige Avva hat sich neben ihrer Ballettausbildung einen Namen als Erotikstar auf "OnlyFans" gemacht. Dort mischt sie Tanz mit Pornografie.

Heute Entertainment
Wiener Ballerina dreht Pornos – das ist der Grund
Ballerina Avva ist erfolgreich auf OnlyFans unterwegs.
Instagram/avvaballerina

Und wieder entpuppt sich ein neuer Stern am Pornohimmel – und er kommt sogar aus Österreich. Avva (21) hat eigentlich eine klassische Ballettausbildung, beruflich ist sie aber in einem anderen Gebiet erfolgreich: Sie dreht Pornofilme und vertreibt diese auf der Abo-Plattform "OnlyFans". Ihr geht es dabei aber nicht ums Geld, gesteht sie in einem Interview.

Porno- statt Ballettkarriere

"Ich mache es, weil ich es liebe, kreativ zu sein. Meine eigenen Szenen zu inszenieren, Foto-Sets zu erstellen und immer wieder Neues zu kreieren", heißt es von der Tänzerin über ihre Nackt-Postings gegenüber "Wienerin". Bereits mit 18 Jahren hätte sie begonnen, sich im Netz auszuziehen und erste Videos online zu stellen – "nicht des Geldes wegen".

Sie wolle aber nicht von einer Traumfabrik sprechen, berichtet auch "BILD", denn nicht jeder mache gutes Geld im Business: "Klar gibt es Creator:innen, die viel verdienen und gut davon leben, aber der Durchschnitt verdient damit 250 Dollar im Monat, und wer kann davon leben?"

Avva zeigt auf Insta, wie gelenkig sie ist. Auf OnlyFans noch mehr...
Avva zeigt auf Insta, wie gelenkig sie ist. Auf OnlyFans noch mehr...
Instagram/avvaballerina

Auch vor Agenturen will sie warnen, die auf Social Media junge Leute rekrutieren wollen und ihnen Illusionen versprechen: "Das sind meist junge Männer, die Frauen auf Instagram anschreiben und ihnen von 10.000 Euro erzählen, die sie auf 'OnlyFans' verdienen könnten. Sie machen große Versprechen, dass sie sich um alles kümmern, einzig die Frauen müssen ihnen die sexuellen Inhalte zur Verfügung stellen."

Wenn man eine Dienstleistung konsumiert, muss man den Dienstleistern auch den nötigen Respekt entgegenbringen.
Avva
Wiener Porno-Ballerina

Damit sie ihre Fans regelmäßig mit neuen Inhalten bei Laune halten kann, arbeitet sie mit ihrem Freund in etwa 80 Stunden pro Woche an neuen Fotos und Videos. Zwischen Porno und Ballett erkennt sie dabei viele Ähnlichkeiten: "Es gibt viele Parallelen wie: Kamera-Bühne/Publikum-Fans; Körperlichkeit beim Tanzen/Körperlichkeit beim Sex. Der einzige Unterschied, Ballett ist pure Hochkultur und Pornografie das Letzte in der Gesellschaft."

Seit 3 Jahren ist Avva schon auf im Porno-Geschäft.
Seit 3 Jahren ist Avva schon auf im Porno-Geschäft.
Instagram/avvaballerina

Hier sieht sie ein Problem, gegen das sie gezielt ankämpfen möchte: "Man muss sich von dieser Doppelmoral verabschieden, denn Pornografie ist Teil unserer Gesellschaft und wird konsumiert. Wenn man eine Dienstleistung konsumiert, muss man den Dienstleistern auch den nötigen Respekt entgegenbringen."

BILDSTRECKE: Nacktfotos! Stars ziehen blank auf OnlyFans

1/18
Gehe zur Galerie
    Laura Müller zog im "Playboy" blank und erreichte mit der Ausgabe einen Rekord an Verkäufen. Man kann davon ausgehen, dass sie auf OnlyFans auch nicht schlecht verdient.
    Laura Müller zog im "Playboy" blank und erreichte mit der Ausgabe einen Rekord an Verkäufen. Man kann davon ausgehen, dass sie auf OnlyFans auch nicht schlecht verdient.
    Instagram/lauramuellerofficial

    BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

    1/157
    Gehe zur Galerie
      Ganz schön heiß! Kendall Jenner macht im Bikini von Calzedonia eine gute Figur.
      Ganz schön heiß! Kendall Jenner macht im Bikini von Calzedonia eine gute Figur.
      instagram/kendalljenner

      Auf den Punkt gebracht

      • Die 21-jährige Wiener Ballerina Avva hat neben ihrer Ballettausbildung auch Erfolg als Erotikstar auf der Plattform "OnlyFans" erlangt, wo sie Tanz und Pornografie kombiniert
      • Sie betont jedoch, dass es ihr nicht um das Geld, sondern um die kreative Inszenierung und das Neue geht
      • Sie warnt außerdem vor den Illusionen von Agenturen, die junge Leute dazu verleiten wollen, sexuelle Inhalte zu produzieren
      • Trotz des hohen Arbeitsaufwands sieht sie viele Parallelen zwischen Porno und Ballett, kämpft aber gegen die gesellschaftliche Doppelmoral und fordert Respekt für die Dienstleister in der Pornografie ein
      red
      Akt.