Wiener besetzt vier Parkplätze vor Zentralfriedhof

Weil der weiße Opel vier Parkplätze verstellte, kassierte er einen fiesen Brief.
Weil der weiße Opel vier Parkplätze verstellte, kassierte er einen fiesen Brief.Leserreporter
Ein dreister Opel-Fahrer versperrte mit seinem Wagen vor dem Zentralfriedhof drei zusätzliche Parkplätze. Daraufhin bekam er eine böse Nachricht.

"Heute"-Leserreporter Renée wollte am Sonntag gegen 13.00 Uhr Gräber am Wiener Zentralfriedhof besuchen, als er sich gleich bei der Parkplatzsuche besonders ärgern musste. Der Lenker eines weißen Opel Mokka stellte seinen Wagen nämlich genau so ab, dass er vier Plätze statt einem markierten Platz gleichzeitig besetzte.

"Führerschein im Lotto gewonnen?"

"Diese Dreistigkeit wollte ich mir nicht gefallen lassen", so der Leser gegenüber der Redaktion. Daher verfasste er dem Autolenker eine besonders gemeine Wut-Nachricht: "Haben Sie Ihren Führerschein im Lotto gewonnen, sind blind, oder einfach nur asozial, weil Sie hier drei Parkplätze verstellen??" – stand in der Grant-Message.

Fiese Nachricht als Lektion?

Dass Falschparker fiese Nachrichten ernten, kommt immer häufiger vor – "Heute" berichtete. Renée hofft, dass der Opel-Besitzer aus dem Wut-Brief dazulernt und beim nächsten Mal nur mehr einen statt vier Parkplätze besetzen wird. Ob die Message den Wiener Falschparker zum Umdenken gebracht hat, ist allerdings fraglich...

Folge "Heute" jetzt in den sozialen Netzwerken!

➤ Facebook
➤ Instagram
➤ TikTok
➤ Twitter
➤ YouTube

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Nav-Account and Time| Akt:
SimmeringWienParkenOpel

ThemaWeiterlesen