Wiener drängen sich bei Schönwetter am Donaukanal

Trotz frostigen Temperaturen tummelten sich die Menschen am Donaukanal
Trotz frostigen Temperaturen tummelten sich die Menschen am DonaukanalSabine Hertel
Der Donaukanal war am Sonntag ausgesprochen gut besucht. Zahlreiche Wiener drängten sich hier ohne Maske und Mindestabstand. 

Kaum kommt die Sonne hervor, tummeln sich etliche Menschen auf den Wiener Spazier-Hotspots. Wenig verwunderlich, nachdem die Gastronomie nach wie vor im Lockdown ist und der Handel am Sonntag planmäßig nicht aufsperrt. Einer der beliebtesten Plätze ist der Donaukanal, der sich durch die ganze Stadt zieht. 

Letzten Sommer wurde hier wild gefeiert, auch bei den milden Temperaturen vergangene Woche erfreute sich der Abschnitt zwischen Schwedenplatz und Schottentor großer Beliebtheit. Vor der Corona-Pandemie und den Gastro-Lockdowns waren hier einige kleine Lokale am Kanal verteilt, die jetzt allerdings nicht betreten werden dürfen. So genießen die Wiener nur die Sonne am Ufer des Wiener Wasser.

Dabei wurde allerdings Großteils auf den verpflichtenden Mindestabstand von zwei Metern vergessen, obwohl es in letzter Zeit vermehrt zu polizeilichen Kontrollen kam und konsequent gestraft wurde. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienInnere StadtLeserreporterDonaukanal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen