Wiener gehen bei Winter-Wetter in der Donau schwimmen

Mutige Schwimmer in der Neuen Donau.
Mutige Schwimmer in der Neuen Donau.Leserreporter
Am Wochenende fielen noch Schneeflocken vom Himmel, am Montag sprangen die ersten mutigen Wiener in die eiskalte Donau. 

Abkühlung von den winterlichen Temperaturen gefällig? Dass der Lockdown die Österreicher kreativ werden lässt, sah man schon an den originellen Schneemännern, die "Heute"-Leser am Freitag bauten. Dieses Wiener Pärchen hatte allerdings Lust auf etwas ganz anderes. Sie tauchten im wahrsten Sinne des Wortes unter – am Montagvormittag in der Neuen Donau im 22. Wiener Gemeindebezirk. Die Außentemperatur lag bei zwei Grad Celsius. 

Gut für die Durchblutung 

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so wirkt, ist Winterbaden gesund für das Immunsystem. Es fördert die Durchblutung, schützt vor Infekten und ist entzündungshemmend. Trotzdem muss man beim Eisbaden vorsichtig sein: Vor allem als Anfänger sollte man nicht länger als wenige Sekunden untertauchen und sich davor und danach gut aufwärmen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Nav-Account and Time| Akt:
DonauinselWienLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen