"Kein Platz für ...": Wiener Linien-Botschaft an Fahrgäste

Die Wiener Linien setzen ein Zeichen gegen Diskriminierung.
Die Wiener Linien setzen ein Zeichen gegen Diskriminierung.HEUTE
Am Samstag schalten die Anzeigetafeln der Wiener Linien zwischen den Wartezeiten auf: "Kein Platz für Diskriminierung". Die Botschaft kommt gut an.

Im Rahmen des Pride-Monats haben die Wiener Linien schon einige Aktionen gestartet. Neben Plakaten in den Stationen haben auch die Bims die Regenbogen-Fahnen gehisst. Am Samstag waren die Öffi-Nutzer überrascht, als sie beim Blick auf die Wartezeit eine andersartige Information bekamen.

"Nur positives Feedback"

Nicht nur die "Heute"-Leserreporter teilten die Anti-Diskriminierungsaktion in sozialen Netzwerken. Die Presseabteilung der Wiener Linien ist erfreut: "Wir wurden heute schon hundertfach getaggt und die Postings sind durchwegs positiv!" Mit der Botschaft sollen vor allem jene Passagiere unterstützt werden, die heute mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Regenbogenparadefahren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pre Time| Akt:
Wiener LinienWienDiskriminierung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen