Wiener Linien schickt Schülern nach Lockdown Botschaft

Um Kindern und Jugendlichen den ersten Schultag nach längerer Zeit zu versüßen, ließen sich die Wiener Linien eine ganz besondere Idee einfallen.

Trotz noch bestehendem harten Lockdown haben die Schulen seit dem heutigen Montag in Wien wieder geöffnet, wenn zum Teil auch weiterhin nur im Schichtwechsel. Um den Schülern die Fahrt in die Klassenzimmer ein wenig zu versüßen, sorgten die Wiener Linien für eine "echt liebe Idee", wie eine "Heute"-Leserreporterin findet.

Gleich mehrere Leser entdeckten am Montag in der Früh nämlich die Botschaft "Viel Spaß in der Schule!", die statt der Zeitanzeige auf den Anzeigetafeln der U-Bahn-Stationen zu lesen war.

Schuleinstieg während Lockdown

Während sich die einen auf den Schulalltag freuen, sind andere aber immer noch skeptisch. "Ich finde es nicht gut, dass unsere Kinder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule fahren müssen, während die meisten Arbeitenden noch im Home Office sein sollten", erklärt ein weiterer Leser. "Die Kinder könnten sich gegenseitig mit Corona anstecken und das Virus dann an die Eltern, Großeltern oder andere Risikopatienten weitergeben."

Am Dienstag wird zumindest über das Lockdown-Ende in Wien entschieden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienWiener LinienSchuleCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen